Institut für Wirtschaftspädagogik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Richard Shavelson

Prof. Dr. Richard Shavelson

Kontakt

Stanford University School of Education
485 Lasuen Mall, Stanford, CA 94305-3096

Telefon: (650) 723-4040

Weitere Informationen

Prof. Dr. Richard Shavelson ist Margaret Jacks Professor of Education an der School of Education, Stanford University. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Gebieten des Assessment und der Evaluation von Lehr- und Lernverfahren und von bildungspolitischen Maßnahmen. Dabei ist er national wie international in zahlreiche Projekte eingebunden. Derzeit wirkt er am richtungsweisenden Verfahren „Collegiate Learning Assessment“ mit, das die akademischen Leistungen von Studierenden an Institutionen im tertiären Bildungsbereich bestimmt. Zugleich erarbeitet er maßgeblich die Verfahren des OECD-AHELO-Projektes, mit denen die Ergebnisse der universitären Ausbildung international in ausgewählten Ländern verglichen werden. Während seines Forschungsaufenthaltes am Institut für Wirtschaftspädagogik arbeitet er zusammen mit Prof. Susanne Weber an Verfahren der Kompetenzmodellierung und Kompetenzmessung im ökonomischen Bereich - vor allem im Bereich Entrepreneurship. Konkret geht es darum, wie Kompetenzen angemessen modelliert und gemessen werden können. Weitere Aktivitäten sind die Definition von Zielen, Inhalten und Handlungsmustern, die die Bewältigung beruflicher Handlungssituationen ermöglichen. Wir erhoffen durch das Projekt weitreichende Konsequenzen in der Ausbildung innerhalb der Bachelorstudiengänge erwirken zu können.

Richard Shavelson promovierte 1971 an der Stanford University im Fach Pädagogische Psychologie. Von 1973-1975 arbeitete er als Assistant Professor an der Universität von Kalifornien in Los Angeles (UCLA), bis er 1975 als Associate Professor an die UC Santa Barbara wechselte, wo er 1979 zum Full Professor ernannt wurde. Von 1987 bis 1993 war Shavelson Dekan der Graduate School of Education in Santa Barbara. 1994 war er Alexander von Humboldt-Stipendiat an der Georg August- Universität zu Göttingen. 1995 nahm er einen Ruf auf eine Professur für Erziehungswissenschaft an der School of Education, Stanford University, an und war zugleich auch Dekan. Besonders die Entwicklung von Standardprozeduren (z.B. Cronbachs Alpha, unter der Führung von Lee Cronbach, oder der G-Theory) der empirischen Forschung zeigt seinen weitreichenden Einfluss auf die Forschungsgemeinschaft auf.